It looks like the language of your system is not German. You can switch to the English website if you want. Switch to English

Entwicklung, Prototypenbau und Testing aus einer Hand

testxchange
artikel_automotive_center_suedwestfalen.jpg

Das Automotive Center Südwestfalen (acs) als Kompetenzzentrum für wirtschaftliche und innovative Forschung und Entwicklung bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen, angefangen bei ersten Bauteilkonzepten bis hin zu serienfähigen Fertigungsprozessen. testxchange sprach mit Dipl.-Wirt.-Ing. Maximilian Munk, Geschäftsführer der acs GmbH.

Auslegen, Simulieren, Umformen, Spritzgießen, Fügen – und am Ende Testen

Herr Munk, mit welchen Prüflingen / Prüfungsanforderungen haben Sie tagtäglich zu tun?

Hauptsächlich werden bei uns Fahrwerkskomponenten und Karosseriebauteile, aber auch Elektronikbauteile dynamisch getestet. Diese kommen entweder direkt vom Kunden oder aus den internen Abteilungen des Prototypenbaus der Umform-, Kunststoff- oder Fügetechnik, wo Sie im Rahmen umfangreicher Entwicklungsprojekte validiert werden müssen. Zudem führen wir auch statische Prüfungen durch. Dazu zählen beispielsweise Zug-, Druck- und Biegeversuche mit klassischen Normprüfkörpern.

Und was sind die außergewöhnlichsten Prüflinge / Prüfungen, die Sie bearbeitet haben?

Für uns ist es immer etwas Besonderes, wenn wir Bauteile oder Baugruppen testen, die wir intern für unsere Kunden entwickelt und in Form von Prototypen gefertigt haben, wie beispielsweise ein komplettes Batteriegehäuse, bei dem u.a. auch verschiedene Fügeverfahren zum Einsatz kamen. Neben einer Vielzahl weiterer spannender Themen haben wir beispielsweise auf dem servohydraulischen Prüffeld auch schon Lebensdaueruntersuchungen unter mehraxialer Dauerbelastung an einem kompletten Vorderwagen eines Transporters durchgeführt.

Was hat Sie überzeugt, testxchange zu nutzen?

Durch testxchange bietet sich uns eine sehr gute Möglichkeit, Kontakte zu Unternehmen herzustellen, die auf der Suche nach gängigen oder speziellen Dienstleistungen in den Bereichen Entwicklung, Prototypenbau und Testing sind. Dies gilt nicht nur für die Automobilbranche, sondern auch darüber hinaus. Wir sind stets bestrebt, unser Partnernetzwerk, den acs-Trägerverein, zu vergrößern, um die Netzwerkarbeit weiter zu fördern. Aktuell zählt unser Verbund bereits 126 Unternehmen.

Kurzprofil des acs

Das Automotive Center Südwestfalen bietet im Rahmen von bauteil- und prozessseitiger Entwicklung und Optimierung sowie im Prototypenbau und Testing ein umfangreiches Spektrum an Leistungen an. Neben der Auslegung und Simulation von Bauteilen können darüber hinaus in den Technologiebereichen der Umform-, Spritzgieß- und Fügetechnik mit Hilfe einer Vielzahl von Fertigungsverfahren seriennahe Prototypen gebaut und anschließend validiert werden.

Im Bereich des Testings verfügt das acs über servohydraulische Prüffelder, die eine statische und dynamische Versuchsdurchführung mit Hilfe flexibler Aufbauten mit bis zu 14 Zylindern (Nennkraft bis 100 kN) ermöglichen. Dabei können Elektronikbauteile, elektronische Systeme, Aktuatoren sowie Fahrwerks-, Karosserie- und Antriebsbauteile uvm. auch unter verschiedenen Umwelteinflüssen, wie z.B. Temperaturüberlagerung, Feuchte, Salz, Schmutz etc. validiert werden. Die Auswertung normgerechter Prüfungen nach Lastenheft kann zudem durch Dehnungsmessstreifen, Wärmebildaufnahmen und Kraftmessringe unterstützt werden. Mit Hilfe der optischen Messtechnik (gom) können zudem Formänderungsvergleiche vor und nach dem Testlauf, die Validierung numerischer Simulationen, Materialstärkenanalyse etc. durchgeführt werden.

Darüber hinaus verfügt das acs über einen elektromagnetischen Shaker, der die Durchführung hochfrequenter Dauerfestigkeits-, Vibrations- und Schockversuche ermöglicht, beispielsweise zur Untersuchung der Lebensdauer und Alterung von Fügeverbindungen oder der Ermittlung und Analyse des Schwingungsverhaltens einzelner Komponenten bis hin zu gesamten Karosseriestrukturen.

Im Werkstofflabor des acs können zudem umfangreiche Materialcharakterisierungen durchgeführt werden mittels klassischer Kalt- und Warmzugversuchen sowie Druck-, Biege- und Härteprüfungen. Des Weiteren kann das Materialgefüge mit Hilfe der Stereo- und Auflichtmikroskopie analysiert werden.

Moderne Prüfmaschinen im acs


Sind auch Sie für ein Prüflabor tätig, das ein interessantes Prüfspektrum abdeckt? Dann schreiben Sie uns an
info@testxchange.com!