Im Interview: Xiaojian Wang von der CCIC Europe-Testing S.L.

testxchange
artikel_Interview_CCC-Europe.jpg

Xiaojian Wang ist Geschäftsführer der CCIC Europe-Testing S.L. in Barcelona. Im Interview mit testxchange gab er Einblicke zum Thema CCC-Zertifizierung in Europa.

Bereits letzte Woche hatten wir uns mit dem Thema der chinesischen CCC-Zertifizierung in Europa auseinandergesetzt. Eine zentrale Rolle spielt dabei die CCIC Europe-Testing S.L. (CCIC EUT) in Barcelona, das bislang einzige von der chinesischen Behörde China Certification & Inspection Group (CCIC) und dem ihr unterstellten China Quality Certification Centre (CQC) in Europa gegründete Prüflabor. Im Interview befragten wir den Geschäftsführer von CCIC EUT, Xiaojian Wang, zum Thema CCC-Zertifizierung in Europa.

Herr Wang, was war einer der aufregendsten Momente, die das Team von CCIC EUT seit der Eröffnung im Jahr 2015 erlebt hat?

Ein über 60 Jahre alter Qualitätsleiter sagte zu uns: “Sie sind ein Experte für Homologation!” Es war für uns eine große Freude zu sehen, wie sehr unsere Arbeit von diesem erfahrenen Fachmann wertgeschätzt wurde.

Woher kommen Ihre Kunden hauptsächlich?

Unsere Hauptkunden sind Autohersteller und OEMs, die ihre Produkte nach China exportieren wollen. Die meisten kommen aus EU-Ländern. Zum Beispiel: Deutschland, Spanien, Slowakei, Slowenien, Polen usw. In der Automobilindustrie ist es übrigens normal, dass OEMs ihre Fabriken in der Nähe der Autohersteller bauen.

Welche Vorteile bietet CCIC EUT europäischen Kunden?

CCIC EUT ist das erste Labor, das von der China Certification & Inspection Group (CCIC) und dem China Quality Certification Centre (CQC) außerhalb des chinesischen Festlands gegründet wurde. Als unabhängiger Anbieter von Prüfdienstleistungen für Fahrzeugkomponenten ist es unser Hauptziel, der Automobilindustrie beim Eintritt in den chinesischen Markt zu helfen. Das Labor bietet alle wichtigen Dienstleistungen im Zusammenhang mit der CCC-Zertifizierung und der CQC-Zertifizierung aus einer Hand, einschließlich Produktprüfung, Fabrikinspektion, technischem Support und Zertifizierungsschulungen. Gleichzeitig bietet CCIC EUT auch Produktprüfungen gemäß ECE-Norm, FMVSS-Norm und VSTD-Norm (Taiwan) an. Damit muss internationale Fahrzeug-Homologation aus einer Hand kein Traum bleiben.

Für welche Branchen ist CCC am relevantesten?

CCC bedeutet "China Compulsory Certification" und wird auch als "3C" abgekürzt. Mit diesem System der obligatorischen Produktzertifizierung soll bewertet werden, ob Produkte den staatlich geregelten technischen Anforderungen (den Normen und/oder technischen Spezifikationen) in China entsprechen, die sich in der Regel auf den Schutz der persönlichen Sicherheit und Gesundheit, den Schutz der Umwelt und die Wahrung der nationalen Sicherheit beziehen und die entsprechend der nationalen Gesetzgebung umgesetzt werden müssen. Der allgemeine Ablauf ist es, dass im Rahmen des China Compulsory Product Certification System (CPCS) ein Produktkatalog formuliert wird, und dass die beauftragte Zertifizierungsstelle die obligatorische Prüfung und Inspektion der im Katalog aufgeführten Produkte und/oder der zertifizierten Fabriken durchführt. Die im Katalog aufgeführten Produkte, die keine solche Produktzertifizierung erhalten, und/oder bei denen die Zertifizierungskennzeichnung nicht vorschriftsmäßig angebracht wurde, dürfen nicht nach China importiert, dort verkauft oder an den Arbeitsstätten eingesetzt werden. Der CCC-Katalog umfasst 24 Kategorien, zum Beispiel: 1. Elektrische Leitungen und Kabel, 2. Elektrische Schalter und Anlagen für Schutz oder Verbindungen, 3. Elektrische Niederspannungsanlagen, 4. Elektrische Geräte für den Haushalt und ähnliche Zwecke, 5. Kraftfahrzeuge usw. Der Schwerpunkt von CCIC EUT liegt auf der Homologation von Kraftfahrzeugteilen.

Wie hat sich der CCC-Zertifizierungsprozess seit 2015 weiterentwickelt?

Am 17. Oktober 2019 wurde die Ankündigung N44 der State Administration for Market Regulation (SAMR) veröffentlicht. 18 CCC-Produkte wurden damit aus dem CCC-Katalog entfernt, 17 CCC-Produkte wurden auf das System der Selbstdeklaration umgestellt. Für letztere Produkte werden keine Zertifikate nach dem bisher angewandten obligatorischen System mehr ausgestellt. Das Unternehmen muss die Selbstdeklaration gemäß den "Durchführungsbestimmungen für die obligatorische Selbstdeklaration zur Produktzertifizierung" ausfüllen, die Informationen über das “Self-declaration Correspondence Information System” einreichen und die obligatorische Zertifizierungskennzeichnung auf dem Produkt anbringen, das nach China importiert, dort verkauft oder in einer anderen kommerziellen Tätigkeit verwendet werden soll. Nach der erfolgreichen Einreichung über das System wird dieses eine “Compulsory Certification Product Correspondence Self Declaration” erstellen. Diese hat die gleiche Wirkung wie das obligatorische Produktzertifikat und stellt die gleichen Anforderungen an die nachfolgende Überwachung. Darüber hinaus ist für einige Produkte statt CCC künftig eine CQC-Zertifizierung vorgesehen.

Welche Trends sehen Sie für die Zukunft des CCC?

Das traditionelle Konformitätsbescheinigungsverfahren wird nach und nach durch den Selbstdeklarationsmodus ersetzt. Das ist gut für Unternehmen, aber es bedeutet auch mehr Verantwortung und Verpflichtungen. Die jüngste CCC-Politik gibt den Akteuren mehr Raum. Das Produkt muss aber weiterhin getestet werden, und es sind regelmäßige jährliche Verifikationstests erforderlich. Das Testergebnis hilft bei der Ermittlung der regulatorischen und qualitativen Standards für das Produkt - und folglich bei der Festlegung der entsprechenden Prüfungen, damit Sie Ihr Produkt überall auf der Welt mit Zuversicht verkaufen, herstellen oder vertreiben können. Unsere Dienstleistungen umfassen verschiedene Wissens-, Dokumentations- und Prüfangebote, einschließlich der Prüfung der Produktionskonformität (Conformity of Production, CoP), technischem Support sowie Homologationsdiensten für die Einhaltung europäischer und außereuropäischer Typgenehmigungen. Mit unserer technischen Beratung für den gesamten Fahrzeuglebenszyklus können wir Kunden in verschiedenen globalen Genehmigungsprozessen unterstützen, ein Multi-Regulierungsmanagement anbieten und lokale Normen, für die wir nicht akkreditiert sind, interpretieren, indem wir eine Lückenanalyse durchführen, um potenzielle Nichtkonformitäten zu identifizieren. Wir bleiben auf dem Laufenden über alle aktuellen Änderungen der Automobilvorschriften weltweit und können Kunden über bewährte Verfahren beraten. So erhalten diese eine echte Komplettlösung für die Fahrzeug-Typgenehmigung. Und da wir international tätig sind, können wir mit Kunden zusammenarbeiten, wo auch immer sie ansässig sind.

Erwägen Sie nach dem Erfolg des CCIC EUT in Barcelona die Eröffnung weiterer Standorte in Europa?

Solche Entscheidungen werden auf höchster Ebene getroffen. In jedem Fall werden wir unseren aktuellen Weg konsequent weiter verfolgen. In den nächsten zwei oder drei Jahren wollen wir verschiedene Produkttestangebote ausbauen und uns bemühen, den Kunden während der Produktentwicklung noch mehr Leistungen bieten zu können.

Was ist der wichtigste Ratschlag, den Sie einem europäischen Unternehmen geben würden, das eine CCC-Zertifizierung für ein neues Produkt benötigt?

Da sich die derzeitigen chinesischen Zertifizierungsvorschriften immer wieder ändern, müssen sich die europäischen Unternehmen vor jeder Zertifizierung regelmäßig über die Vorschriften weiterbilden. CCIC EUT kann in allen Fragen zum chinesischen Markteintritt helfen.